rechtliche Bestimmungen

kenndecke

 

Alle Assistenzhunde, die vom Verein Partner-Hunde Österreich ausgebildet werden, tragen den geschützten Eigennamen „Partner-Hunde®“.

Die Bezeichnung Assistenzhund ist ein internationaler Überbegriff und untergliedert sich in Blindenführhunde, Service- und (medizinische) Signalhunde.

Aufgrund gesetzlicher Regelungen gibt es für Assistenzhunde besondere Zutrittsrechte und Mitnahme-Möglichkeiten, etwa die Mitnahme ins Lebensmittelgeschäft, das unentgeltliche Reisen im Zug ohne Maulkorb oder die kostenlose Mitnahme in der Kabine eines Flugzeugs. Auch der Freilauf ohne Maulkorb ist gestattet, um ein weiteres Beispiel zu nennen.

 

assistenzhund_ausweis

Der ausgebildete Partner-Hund® und sein/e BesitzerIn als Team starten – ausgestattet mit Kenndecke und Ausweis – in ihr „neues Leben“. Eine Zusatzeintragung in den Behindertenpass ist möglich.

Da sie dadurch gewisse Privilegien genießen, müssen sie ihre Teamfähigkeit durch eine jährliche Überprüfung beim Verein Partner-Hunde unter Beweis stellen.

Assistenzhunde-Richtlinien-2015

 

 

 

Hier dürfen wir mit Kenndecke rein

pfote_blau  SPAR Filialen
pfote_blau  HOFER Filialen
pfote_blau  MANNER Shops
pfote_blau  Tiergarten Schönbrunn
pfote_blau  MERKUR
pfote_blau  BIPA Filialen
pfote_blau  BILLA Filialen
pfote_blau  REWE Group

 

Österreichische Verkehrsverbünde:

Eine Übersicht der Regelungen in den Verkehrsverbünden sowie die Gesetzeslage als Download finden Sie »hier.