Bewerbung & Kennenlernen

 

Der erste Schritt zur Anmeldung für einen Partner-Hund® ist das persönliche Kennenlernen beim Erstgespräch.

Jede/r interessierte BewerberIn muss zu einem ausführlichen Gespräch zu uns nach Nußdorf kommen. Bei dieser Gelegenheit werden alle Wünsche und Vorstellungen des Bewerbers / der Bewerberin sowie seine / ihre Pflichten dem Hund gegenüber besprochen. Der persönliche Tagesablauf wird dabei auf „Hundetauglichkeit“ durchleuchtet. Falls nicht alle Tätigkeiten vom Kandidaten / von der Kandidatin selber erledigt werden können, müssen verlässliche und engagierte Familien- oder Assistenzpersonen gefunden werden, die hierbei gerne einspringen und Hundepflichten übernehmen.

Im Fall von körperbehinderten Kindern hängt es von deren nötiger Reife und ihrer Fähigkeit die Verantwortung zu übernehmen ab, ob sie der Partner-Hund® in die Schule begleiten kann. Bei Erwachsenen, die im Berufsleben stehen, gehen wir davon aus, dass sie ihren Partner-Hund® mit zur Arbeit nehmen können. Es ist nicht der Sinn eines Partner-Hundes® mehrere Stunden täglich allein zu Hause zu sein!

Wie man sieht, sind viele Punkte abzuklären, bis grünes Licht zur Anmeldung für einen Partner-Hund® gegeben werden kann.
Ein ganz entscheidender Grund zur Bewerbung für einen Partner-Hund® sollte der sehnliche Wunsch sein, überhaupt mit einem Hund leben zu wollen.

Im Vordergrund soll die Freude an Tieren sowie an der Bewegung in der Natur stehen. Der Wunsch für jemand anderen zu sorgen und die Verantwortung dafür zu übernehmen, gehören ebenso dazu, wie rund um die Uhr einen Begleiter zu haben und zusammen aktiv zu sein. Man muss natürlich auch Kuschelstunden genießen können!

Mit der Anmeldung für einen Partner-Hund® entscheidet man sich für eine große Veränderung im Lebensalltag. Ab jetzt heißt es aktiv zu werden und den bisherigen Aktionsradius zu vergrößern! Kreativität ist gefragt, um die gemeinsame Zeit mit dem Partner-Hund® zu gestalten und intensiv zu leben!

Bei diesem Gespräch wird geklärt, ob der Partner-Hund® mehr Lebensfreude und Selbständigkeit ermöglichen wird. Und andererseits muss die Lebensqualität des Hundes auch gesichert sein. Wenn beides der Fall ist, bekommt der Bewerber / die BewerberIn einen ausführlichen Anmeldebogen mit nach Hause.

 

Nach Rücksendung des ausgefüllten Anmeldebogens wird der Bewerber /die Bewerberin zum Kandidaten / zur KandidatIn.

 

Die Wartezeit für einen Partner-Hund® beträgt im Durchschnitt 6-15 Monate!

Bewerbung-Kennenlernen1

Bewerbung-Kennenlernen2

Bewerbung-Kennenlernen3

Bewerbung-Kennenlernen4